Eichenprozessionsspinner Bayern

Was ist der Eichenprozessionsspinner und was ist das Problem?

Der Prozessionsspinner kann zu Allergien, chronischer Bronchitis und Ausschlag führen. Hier einige Infos rund um das Thema Eichenprozessionsspinner in Bayern.

Bekämpfung

Die Bekämpfung kann aus gesundheitlichen und forstwirtschaftlichen Gründen erfolgen. Profis saugen die Raupen ab, Bekämpfungsmaßnahmen sind nur in Ausnahmefällen gerechtfertigt.

Bei der Bekämpfung kommen verschiedene Techniken zum Einsatz. So werden große Flächen vom Hubschrauber aus oder Einzelbäume vom Boden aus mit chemischen Mitteln. Das gelegentlich durchgeführte Abflammen der Nester des Eichen-Prozessionsspinners wird als problematisch betrachtet, es gibt generell bei der chemischen Bekämpfung unterschiedliche Kritikpunkte die auch aus der Richtung von Naturschützern kommen.

Der NABU zieht den gezielten Einsatz von chemischen Substanzen nur als letztes Mittel in Betracht, wenn Menschen in der Nähe von öffentlichen Einrichtungen und Plätzen im Siedlungsbereich in Gefahr sind. In Wäldern jedoch, wo Menschen nicht direkt gefährdet sind, werden durch die großflächige Einsatz von Insektiziden negative langfristige Auswirkungen auf das Ökosystem befürchtet. 

Weitere Infos und Links