SEO für Onlineshops – Tipps & Tricks

SEO gibt es schon eine Zeit und diese wird immer spezialisierter. Insbesondere Onlineshops sind auf die Besucherströme aus Suchmaschinen angewiesen, da so die meisten Verkäufe erzielt werden. Dies ist noch mehr der Fall, als bei Social Media Kanälen: Bis auf gewisse Ausnahmen haben die User keine direkt Absicht, weil Ihnen von Facebook soweit alles vorgegeben wird und die Motivation zumeist nicht eine Kaufabsicht ist.

Qualität zählt – Traffic-Qualifizierung

Eine Website kann unterschiedliche Funktionen erfüllen. So kann es beispielsweise darum gehen, ein Informationsbedürfniss zu decken oder Service zu bieten. Bei Webshops ist das jedoch etwas anders, hier spielt die Qualität der Besucherströme und dargelegten Informationen eine herausragende Rolle. Man will ganz einfach exakt diejenigen Besucher auf der Website haben, die tatsächlich auch eine echte Nachfrage haben und bereit sind für Produkte Geld auszugeben. Man spricht hier von Traffic-Qualifizierung, nach dem Motte “Klasse, statt Masse”. Lieber weniger Besucher auf der Seite, die jedoch relevante Umsätze erzielen, als Besucher, die letztlich zwar zahlreich vorhanden sind, jedoch keine Einkäufe tätigen.

Conversion Optimierung und Usability

Bei aller Google-Optimierung spielen die Conversion-Rate und die Usability (Ergonomie und einfache Benutzbarkeit) natürlich eine herausragende Rolle. Wenn dem User nicht die Produkte ansprechend und +übersichtlich angezeigt werden und dieser nicht die Zahlungsbedingungen findet, die dieser gerne nutzen möchte, wird sich das mit Sicherheit negativ auf die Konversion im Shop auswirken.

Besucherverhalten & SEO – Besonders wichtig in Webshops

Mittels Google Analytics und Chrome kann Google herausfinden, wie erfolgreich ein Shop ist und wieviele Abschlüsse welches Produkt erzielt. Dies lässt sich über Zielvorhaben und das sog “E-Commerce-Tracking” feststellen. Selbstverständlich spielen die Texte eines Shops eine wichtige Rolle für die Google-Optimierung, allerdings ist das Benutzerverhalten noch wichtiger, wenn Google also feststellt, dass der Shop eine sehr gute Performance hinlegt, dann ist es auch nicht mehr soweit zu guten Platzierungen.

Produktseiten optimieren

In Webshops wird oftmals vergessen, dass potentielle Webshopkunden eine sehr genaue Vorstellung des Produktes haben, welches Sie kaufen möchten. Von daher sollten eben nicht nur Start- und Kategorieseiten optimiert und mit Texten ausgestatt werden, sondern eben auch die Produktseiten.

Weitere hilfreiche Infos und Tipps gibt es unter http://shopseo.biz